index006010.gif
index002014.gif
index004027.gif
Verein Freie Jugendarbeit e.V.
index006009.jpg
index006008.jpg
index006007.jpg
index006006.jpg
index006005.jpg
Der Jugendkeller Mümmelmannsberg
Sponsoring
Kontakt
index006004.gif
Mümmelmannsberg 62
22115 Hamburg
index006003.gif
Startseite
index006002.jpg
nächste Seite
Jahresbericht 2011
Freizeithaus
Demen
Nur 14 Jahre nach dem Einzug der ersten Mieter in die neu gebauten Wohnblocks auf dem Mümmelmannsberg wurde der „Verein Freie Jugendarbeit“ gegründet. Er ist damit neben der „aktiv wohnen“ und dem Sportverein MSV einer der ältesten Vereine des Stadtteils. In diesem Jahr konnten wir das 25-jährige Bestehen des VFJ und des Jugendkellers feiern und mit Stolz auf die wechselvolle und erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. 8 Jugendgruppenleiterkurse, 40 Ferienfahrten, ebenso viele Kanu- und Wochenendfahrten, hunderte von Teilnehmern, Tausende von Öffnungstagen und Besuchern - das ist nur ein Teil des breiten Spektrums von Angeboten, die wir in den ersten 8 Jahren ohne hauptamtliches Personal, später mit einer Sozialarbeiterstelle und viel ehrenamtlichen Engagement geleistet haben. Das Wochenblatt würdigte unsere Arbeit mit einem großen Bericht – und die Besucher des Jugendkellers feierten mit den Nachbarn und vielen Ehemaligen ein ausgelassenes Jubiläumsfest mit Hüfburg, Spielen, Aufführungen und Grillwürstchen. An diesem 24.6. legte sogar der Dauerregen dieses Sommers eine Pause ein.
Die finanzielle Absicherung der Jugendarbeit konnte der Vorstand durch die Zuwendungen der Stadt Hamburg und durch einige Spenden erreichen. So wurde es möglich, dass der VFJ wieder die Ziele des Vereins mit Inhalt füllen und ein vielseitiges Programm anbieten konnte. Besonders glücklich sind wir darüber, dass der Verein erneut zwei Ferienfahrten durchführen konnte, für die wir neben den Zuschüssen vom Jugenderholungswerk auf zusätzliche Spenden angewiesen sind. Zu großem Dank sind wir hier der Carsten-Kröger-Stiftung und der Bartholomay-Stiftung verpflichtet, die uns mit ihren Fördermitteln kräftig unterstützt haben. Aus dem Nachlass einer Privatperson erhielten wir außerdem 3.000 Euro für die Anschaffung eines neuen Vereinsbusses.
Seit Beginn des Jahres 2011 können Kinder und Jugendliche, deren Eltern Transferleistungen erhalten (Wohngeld, AL II, Sozialhilfe) Leistungen aus dem „Bildungspaket“ der Bundesregierung in Anspruch nehmen. Für die Teilhabe an den Aktivitäten, die von Vereinen angeboten werden, gibt es einen Bildungsgutschein in Höhe von 10,- Euro pro Monat. Nach anfänglichen organisatorischen Startschwierigkeiten ist das Verfahren zur Abrechnung dieser Leistungen zwar immer noch aufwendig, aber durchführbar. Der Bildungs- gutschein wurde durchschnittlich von 12 Kindern für den Mitgliedsbeitrag, für Ausflüge und den Musikunterricht beantragt. Die zusätzlichen Mittel in Höhe von rund 1.000 Euro konnten von uns für die Überholung eines Klaviers, für ein Musikwochenende und für zusätzliche Ausflüge eingesetzt werden.
Der Vereinsbus lief in diesem Jahr ohne Probleme. Es standen weder die TÜV-Untersuchung noch größere Reparaturen an. Trotzdem liegen die Kosten für die Kfz-Steuer und die Versicherungen extrem hoch. Durch die Nutzung als Firmenwagen, der mit 0,30 € abgerechnet wird, konnten die Einnahmen in diesem Bereich erhöht werden, trotzdem brauchen wir für die Unterhaltung immer noch zusätzliche Spendenmittel.
index006001.jpg